Home | Infothek | Newsletter Archiv | UID-Nummer Prüfung
 
 

UID-Nummer Prüfung

Bei falscher UID-Nummer droht Verlust des Vorsteuerabzugs

Für die Vornahme des Vorsteuerabzuges auf Grund eines Leistungsbezuges bzw. bei geleisteten Anzahlungen ist es notwendig, dass die erhaltene Rechnung genau den gesetzlichen Anforderungen des § 11 UStG entspricht. Neben anderen Informationen muss auf der Rechnung die UID-Nummer des leistenden Unternehmers angeführt sein.

In den Prüfungsanforderungen war die Finanzverwaltung bisher der Ansicht, dass die inhaltliche Richtigkeit der UID nicht geprüft werden muss. Die optische Kontrolle (ATU und 8 Ziffern) hatte zwar zwingend zu erfolgen, jedoch löste eine falsche UID-Nummer bei Vorliegen der optischen Richtigkeit nicht die Verweigerung des Vorsteuerabzugs aus.

Der UFS hat jedoch in der Vergangenheit dieser Rechtsauslegung mehrfach widersprochen und den Vorsteuerabzug bei inhaltlich unrichtiger UID-Nummer des Leistungserbringers versagt.

Die Finanzverwaltung ist nun dieser Rechtsansicht gefolgt und hat ihre Umsatzsteuerrichtlinien zum 29. November 2013 in diese Richtung geändert. Für das BMF ist das Vorliegen des inhaltlich richtigen Rechnungsmerkmales "UID-Nummer des Leistenden (Dienstleister und Lieferant)" nun auch Voraussetzung für den Vorsteuerabzug.

Daher muss die auf Eingangsrechnungen ausgewiesene UID-Nummer des österreichischen Lieferanten vom Rechnungsempfänger überprüft werden, da im Falle einer ungültigen UID-Nummer dessen Vorsteuerabzug verloren geht - auch dann, wenn eine regelmäßige Geschäftsbeziehung besteht. Eine Ausnahme besteht nur für Kleinbetragsrechnungen (Bruttobetrag kleiner als € 400 Euro).

Regelmäßige UID Prüfung erforderlich

Es finden sich weder im UStG noch im Bereich der Finanzverwaltung eindeutige Aussagen zur Regelmäßigkeit der geforderten Überprüfung. Es sollte bei bestehenden Lieferantenbeziehungen in regelmäßigen Abständen eine nachweisliche Kontrolle der UID-Nummer des Lieferanten erfolgen. Bei neuen Lieferanten ist die UID-Nummer Prüfung bei der Datenerfassung im ERP System und eine weitere Überprüfung spätestens mit Eingang der ersten Rechnung ratsam.

Automatische Prüfung schafft Sicherheit und erfolgt ohne Zeitaufwände

Angepasst an Ihre Unternehmensgröße und Ihren weiteren Rechnungsprüfungsprozess bieten wir Ihnen mit Motion4windream oder windream BPM die automatische Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben. Wir entlasten damit Ihre Finanzabteilung im Bereich der unproduktiven Tätigkeiten und geben Ihnen die Sicherheit, für die nächste Prüfung durch die Finanzverwaltung gerüstet zu sein.

Nach dem Scannen oder der automatisierten Ablage einer elektronisch empfangenen Rechnung wird die UID-Nummer aus dem Beleg ausgelesen (Erkennung aller in der EU registrierten Nummern) und eine Prüfung über den EU-Server oder FinanzOnline durchgeführt.  Die Rechnung wird mit den Prüfungsmerkmalen versehen und im rechtssicheren (revisionssicheren) Archiv gespeichert.

In der Folge wird der Ihrem Unternehmen angepasste Rechnungsprüfungsprozess gestartet.
Zusätzlich können Sie Ihre Durchlaufzeiten verkürzen und Ihren Automatisierungsgrad durch die elektronische Belegerfassung mit AutoClick steigern.

Alle Angaben erfolgen trotz sorgfältigster Prüfung ohne Gewähr.


 

Ansprechpartner

Pronobis GmbH
Traungasse 11
1030 Wien
Tel: +43 (1) 717 31 411
Fax: +43 (1) 717 31 150
informationcenter@pronobis.at